Aphorismen von Alfred Koll
Ein kurz und treffend, in sich geschlossener Gedanke

Die schönen Zeiten scheinen
wie im Fluge zu vergehen, 
während schlechte Zeiten
wie eine Ewigkeit erscheinen.

Wer bis ans Lebensende nur glaubt,
ohne zu hinterfragen,
ob das möglich ist, was er glaubt,
wird mit seinem Glauben sterben,
ohne zu erfahren,
ob das, was geglaubt wurde,
glaubwürdig war.

     

Ein angepasstes Maß an Erwartung,
schützt vor Enttäuschungen.
Wer nichts erwartet,
kann nicht enttäuscht werden.

     Kapitulation ist das Eingeständnis
einer Fehleinschätzung.
Unbegründete Kapitulation
ist Feigheit oder Unvermögen.
   
Ein Starker der sich selber schwächt,
stärkt damit nicht den Schwächeren.
 
Tote sind erst wirklich gestorben,
wenn niemand mehr an sie denkt.
 

Man sollte nicht Katz und Maus spielen,
wenn man sich nicht sicher ist,
selbst die Katze zu sein.

Denken ist die Vorausetzung für das Produkt, das der Mund ausspuckt.