L i e b e s g e d i c h t e ©Angelika Hertwig

Liebe

Manchmal kommt Líebe
auf leisen Pfaden,
schleicht sich heran,
und zu spät merkst du,
dass du ihr diesmal
nicht entfliehen kannst,
und du ergibst dich...

und spürst,
dass du dich
schon viel früher
hättest ergeben sollen!

-------------------------------

Nichts ist beständiger
als die Liebe und
gleichsam vergänglicher.
Nichts stärker
und dennoch
so verletzlich.

Sie trägt uns auf
sanften Flügeln
und schmettert uns
oftmals zu Boden.

Manchmal dürsten
wir nach ihr -
dann wieder schenkt
sie sich uns
in Überfluss.

Wer um der Liebe
Stärke nicht weiß,
nicht um ihrer Wege,
die sie geht,
der hat sie niemals
richtig gespürt.

--------------------------------------------------

Vertraust du jemandem, öffnest du einen Teil deiner Seele...
Gib gut darauf acht, wem du dein Vertrauen schenkst,
denn es könnte dich den letzten Teil deiner Seele kosten.

Vertraust du jemandem, öffnest du einen Teil deines Herzens...
Gib gut darauf acht, wem du dein Vertrauen schenkst,
denn es könnte dich den letzten Teil deines Herzens kosten.

Vertraust du jemandem...
Gib gut darauf acht, wem du dein Vertrauen schenkst,
denn du hast nur ein Herz und eine Seele.

Vertraue dir selbst,
du kennst dein Herz und deine Seele kennt dich.

------------------------------------------------

Ich wünsche Dir nicht alles Glück der Welt,
alles Liebe und nur das Beste!
Auch kein Leben ohne Sorgen und Probleme!
Doch ich wünsche Dir die Kraft, um alle Tiefen zu überwinden,
den Mut, immer nach einer Lösung zu suchen,
die Möglichkeit, einen Ausweg zu finden!
Möge sich immer ein Türchen öffnen und ein helles Licht erscheinen!
Ich wünsche Dir ein Strahlen in die Augen,
ein Lächeln um die Lippen,
den Wind im Rücken und die Sonne im Gesicht!
Ich wünsche Dir, das Du die Hoffnung
und Deinen Träume einschließt und ewig bewahrst,
Und auch, das Dein Herz Deinen Verstand immer besiegt

------------------------------------------------

Ein Lächeln für den Tag

Ich schenke dir ein Lächeln
das still dein Herz berührt,
dich sanft auf Vogelschwingen
hoch in den Himmel führt.

Ich schenke dir die Hoffnung
die stumm die Seele streift,
damit du mit den Händen
ganz feste nach ihr greifst.

Ich schenke dir den Glauben
an Träume voller Glück,
und zauberhafte Wesen
der Kindheit kehren zurück.

Am Ende schenke ich leise
dir noch die Zuversicht,
in einem dunklen Tunnel
siehst du dann stets ein Licht.

Jetzt öffne ich die Hände
sie sind vollkommen leer,
ich schenkte dir ein Lächeln
für mich war das nicht schwer.

--------------------------------------------------------