Birgit Damitz

Nachbarschaften

Der Nachbar links hat eine Säge,
die kreischt seit Tagen laut und schrill.
Der Nachbar rechts hört gerne Radio,
ist selbst des Nachts kein bisschen still.

Der Nachbar vorne, der hat Pferde,
die wiehern ständig vor dem Haus.
Der Nachbar hinten hat `ne Herde,
treibt sie vorbei, tagein, tagaus.

Wir selbst sind rücksichtsvoll und leise,
weil Rache selten etwas bringt.
Sind freundlich stets und weise,
wie gut, dass Eigenlob nicht stinkt.

Gewonnen

Ein Lyrikpreis ist zu vergeben
Drum sitz ich hier und grüble rum
Es muss doch ein Gedicht´lein geben!
Mein Gott, bin ich heut dumm.

Noch sprudelt kein Gedanke
Aus meinem trägen Hirn
Als ob da wär´ne Schranke
Himmel, A…und Zwirn!

Ich möchte so gern gewinnen
Das Laptop läuft schon heiß
Die Zeit scheint zu zerrinnen
Und mir - mir rinnt der Schweiß.

Werd schnell mal einen heben,
das löst die Schranken auf
und gleich wirst du´s erleben
gleich bin ich obenauf.

Ich schreibe, dichte, lache
Der Text ist plötzlich hier
Das wird `ne runde Sache
Der Lyrikpreis ist mir!!

Blödsinn

Ich lieg verschnupft auf meinem Sofa,
das Laptop ruht auf meinem Bein.
Da hör ich draußen ein Mofa
Wer kann denn das nur sein?

Ich stehe auf, schau aus dem Fenster
Da steht der Weihnachtsmann im Hemd
Ich glaubte schon, ich seh´ Gespenster
Hat der das Weihnachtsfest verpennt?